Mata Hari Absinth 60% vol 0,5L-Österreich

  • Im Angebot
  • Normaler Preis €49,90
  • Einzelpreis €99,80prol
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Mata Hari 

Ein sehr kräutriger Absinth der durch seine dunkelgrüne  Farbe besticht, die ganz ohne künstliche Farbstoffe entsteht. Er hat nur einen geringen Anis Geschmack, stattdessen erkennt man Muskat, Zimt, Kamille und Veilchenwurzel.

 

Alt Wiener Schnapsmuseum GmbH 

1902 wurde hier der Betrieb aufgenommen Auch heute werden die alten Rezepte und alten Dampfbrennblasen aus Kupfer verwendet Es ist eine Reise in die Vergangenheit  dieses Museum zu besuchen.

 

Absinth: Tanz mit der Grünen Fee

Absinth wurde im 18. Jahrhundert in der Schweiz als Heilmittel erfunden. Er erfreute sich Ende des 19.Jh. großer Beliebtheit! V.a. in den gehobenen bürgerlichen Kreisen feierte man seine berauschende Wirkung und mancherorts war die "L'heure verte", also die "Grüne Stunde" zum Sonnenuntergang, ein festes Ritual, seinen Absinth als Aperitif zu genießen. Viele Künstler und Schriftsteller haben sich der Grünen Fee kreativ gewidmet.

Von 1915 bis 1998 war er in vielen Ländern verboten, da man glaubte, dass er wahnsinnig macht. Vincent van Gogh soll sich nach dem Genuss von Absinth ein Ohr abgeschnitten haben. Mann dachte, es wäre wegen des Thujon, welches in hohen Mengen halluzinogen wirken kann. Heute aber weiß man, dass es am gepanschtem, unrein hergestellten Alkohol lag - denn die große Nachfrage machte auch Panschern den Absatz leicht. Ein Vorwand, den u.a. die Weinindustrie gerne nutzte, um den ungeliebten Konkurrenten loszuwerden!

Heutzutage ist Absinth in der EU wieder zugelassen, und es darf max. 35mg/L Thujon enthalten, womit ein gänzlich unbeschwerter Genuss gewährleistet ist.

Bezeichnung der Spirituose: Spirituose
Alkoholgehalt in Volumenprozent: 60
Nettofüllmenge in Litern: 0,5
Name und Adresse des Herstellers / Importeurs: Alt Wiener Schnapsmuseum GmbH, Wilhelmstr. 19-21, 1120 Wien, Österreich
Ursprungsland: Österreich
Enthält Farbstoffe: Nein