Schwarzes Pentagramm - keltische Muster - aus Holz geschnitzt

  • Im Angebot
  • Normaler Preis €33,90
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Keltisches Holz-Pentagramm

Dieses Pentagramm ist aus Holz geschnitzt. In der Mitte ist eine Art Vollmond, die fünf Zacken sind mit keltischen Knoten (weder Anfang noch Ende) verziert und den umgebenden Kranz zieren Flechtmuster.
Es ist schwarz lacliert und hat eine praktische Aufhängung hinten.

Symbolik

Über kaum ein Symbol gibt es soviel Interpretation wie über das Pentagramm, denn es ist eines der ältesten bekannten Symbole: Die bislang älteste Darstellung findet sich auf einem Krug aus Mesopotamien um 3000 v.Chr!
Die Mathematiker der Antike rühmten es wegen der perfekten, geometrisch mathematischen Eigenschaften. Pythagoras rühmte es als Kreislauf des Lebens, da es mit einem Strich gezogenwird und am Ausgangspunkt wieder auskommt.

Umgibt ein Kreis das Pentagramm, wird es Pentakel genannt. Spätestens seit dem Mittelalter wurde es zum Schutz gegen das Negative, das Böse, benutzt - gegen Dämonen und Geister etwa, die sog. Druden, daher auch "Drudenfuß" genannt.
Es galt als mächtigstes Schutzsiegel - auch gegen den Teufel, und selbst Mephistopheles in Goethe's Faust kam niecht dagegen an.

Erst als Mitte des 19. Jh. der Okkultismus in die Salons Einzug hielt, als man sich mit magischen Ritualen, Seancen und schließlich dem Satanismus beschäftigte, wurde das umgekehrte Pentagramm definiert: als Zeichen des Antichristen oder Baphomet mit Ziegenkopf-Optik. Das wurde von modernen Okkultisten, Satanisten wie LaVey und schließlich der Black Metal Szene aufgegriffen. Oft wurde Gott darin als der wahrhaft böse und Lucifer als Rebell dargestellt.

Im Neopaganismus/ Wicca-Bewegung wird das Pentagramm wieder aufgrund seiner traditionell überlieferten, schutzenden Wirkung geehrt und im magischen Ritual genutzt.

Material: Holz, schwarz lackiert.

Durchmesser: 34 cm